Dokumente

select
 
Data pager
Data pager
12
Seitengröße
PageSizeComboBox
select
Seite 1 von 2 | Eintrag 1 bis 6 von 8
  2016-08-22

TTIP und CETA aussetzen

Stellungnahme zu den Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada

In dieser Stellungnahme machen die Mitglieder des Landeskatholikenausschuss auf die Probleme der geplanten Freihandelsabkommen aufmerksam. Besondere Sorge bereitet uns die Aushöhlung bewährter Rechtsverfahren durch die Einführung von Schiedsgerichten und die Abschaffung demokratisch legitimierter Abstimmungsverfahren und das Umgehen der gewählten Parlamente.  
  2016-05-26

Leiharbeit und Werkverträge

Der Landeskatholikenausschuss begrüßt die Veränderung des Gesetzes zur Leiharbeit, sieht aber Regelungsbedarf in den Bereichen Scheinselbständigkeit, Kontroll- und Klagerechten, Mitbestimmungsmöglichkeiten von Betriebsräten oder dem Schutz ausländischer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. 
  2015-03-10

Sonntagsschutz

Sonntag muss Sonntag bleiben!

Verliert unsere Gesellschaft ihren Zusammenhalt? Opfern wir die Familie auf dem Altar des Konsums und des Geldes? Für den Erhalt des freien Sonntags hat sich in Niedersachsen ein breites gesellschaftliches Bündnis gegründet, bestehend aus kirchlichen Verbänden, dem Landessportbund und der Gewerkschaft ver.di. Diese stellen fest, “dass in fast allen Bereichen verstärkt Arbeit auch an Sonn- und Feiertagen zugelassen wird und  Verstöße 
  2014-10-15

Inklusion

“Schule soll sich den Kindern anpassen und nicht umgekehrt!”

Hinter diesem Begriff verbirgt sich der Anspruch behinderter Menschen auf volle Teilhabe am gesellschaftlichen Leben (Menschenrechtskonvention).In der bildungspolitischen Debatte geht es um den Anspruch behinderter Schülerinnen und Schüler auf Teilnahme am Regelschulsystem. Die volle Umsetzung der Inklusion dürfte für das Regelschulsystem mit erheblichen Veränderungen verbunden sein. Erste Ansätze für eine Diskussion finden Sie in dem 
  2012-12-19

Humanität ist unteilbar – Abschiebestopp für Flüchtlinge

Für den Landeskatholikenausschuss führt kein Weg an grundsätzlichen Änderungen der Bleiberechtsregelung für langjährig geduldete Flüchtlinge vorbei. Der LKA beobachtet mit Sorge, dass Familien getrennt, dass Menschen nachts, im Winter abgeschoben werden – in Länder, in denen sie vor dem Nichts stehen. Die Flüchtlingspolitik muss geprägt sein von mehr Menschlichkeit: Daher müssen die humanitären Gesichtspunkte deutlich gestärkt werden. Auch wer