2014-10-15

Inklusion

“Schule soll sich den Kindern anpassen und nicht umgekehrt!”

Hinter diesem Begriff verbirgt sich der Anspruch behinderter Menschen auf volle Teilhabe am gesellschaftlichen Leben (Menschenrechtskonvention).
In der bildungspolitischen Debatte geht es um den Anspruch behinderter Schülerinnen und Schüler auf Teilnahme am Regelschulsystem. Die volle Umsetzung der Inklusion dürfte für das Regelschulsystem mit erheblichen Veränderungen verbunden sein.

Erste Ansätze für eine Diskussion finden Sie in dem angehängten Beitrag von Joachim Unterländer, MdL und Vorsitzender des Arbeitskreises für Soziales, Familie und Arbeit der CSU-Landtagsfraktion in Bayern.

Ein kurzer Film des Caritasbehindertenwerkes Eschweiler zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai 2010 illustriert einige Grundgedanken des Inklusionsansatzes.

“Schule soll sich den Kindern anpassen und nicht umgekehrt!” Diese zentrale Forderung des Vortrags von Prof. Hans Wocken, langjähriger Dozent für Lernbehindertenpädagogik, beschäftigte den Landeskatholikenausschuss in einer seiner letzten Sitzungen mehr…

Schreiben Sie uns!